Begleithunde und Turnierhundsport

 

Begleithunde

BH BEGLEITHUNDEPRÜFUNG

Die BH ist die erste Prüfung im Hundesport und Grundlage für die Teilnahme an weiteren Prüfungen und Wettkämpfen (z.B. THS, Agility, IGP). Sie besteht aus drei Teilen und wird von einem Leistungsrichter des VDH (HSVRM) abgenommen. 

Hier wird der Hund auf seine Alltagstauglichkeit überprüft. Dabei liegen die Schwerpunkte auf Verkehrssicherheit, Sozialverträglichkeit, Unbefangenheit und Gehorsam.

 

Die 3 Teile der Begleithundeprüfung (BH/SK):

  1. schriftlicher Sachkundenachweis 

  2. Unterordnung 

  3. Verkehrsteil 

 

In Teil 1, dem Sachkundenachweis, werden Fragen über Hunde, Hundehaltung, Zucht, Gesundheit, Ernährung und Recht gestellt.

 

In Teil 2, der Unterordnung, zeigt das Mensch-Hund-Team in einem festgelegten Laufschema den Gehorsamteil.

Dabei sind folgende Übungen mit durchhängender Leine und anschließend in Freifolge (ohne Leine) durchzuführen:

  • Normalschritt 

  • langsamer Schritt 

  • Laufschritt 

  • Kehrtwendung 

  • linker und rechter Winkel 

  • durch eine Gruppe von 4 Personen gehen 

  • Sitz 

  • Platz 

  • Abrufen aus dem Platz 

  • Ablage unter Ablenkung

Laufschema Leinenführigkeit:

Laufschema-Begleithundeprüfung-neue-Prüfungsordnung-IGP-2019-Hundesport 1.png

Laufschema Freifolge:

Laufschema-Begleithundeprüfung-neue-Prüfungsordnung-IGP-2019-Hundesport 2.png

In Teil 3, dem Verkehrsteil, wird der Hund außerhalb des Hundeplatzes mit Alltagssituationen (Fahrrad, Auto, Jogger, Passanten) konfrontiert, um hier zu beweisen, dass er weder aggressiv noch übermäßig ängstlich auf die gestellten Situationen reagiert. Auch die Verträglichkeit mit anderen Hunden wird hier überprüft.

 

Die Begleithundeprüfung kann von jedem Hund ab einem Alter von 15 Monaten nach sorgfältigem und regelmäßigem Training absolviert werden. 

 

Turnierhundsport

Der Turnierhundsport (THS) ist eine Hundesportart, die Hund und Mensch gemeinsam ausführen. Die bekannteste Variante ist der Vierkampf 1-3. Der Vierkampf besteht aus folgenden Wettkampfteilen: Gehorsamsübung, Hürdenlauf, Slalom und Hindernislauf. Es gibt 3 Leistungsklassen (VK1, VK2 und VK3). In der Unterordnung des Vierkampfes 1 wird ein verkürztes Schema der Begleithundprüfung gezeigt. In den technischen Übungen sind wie bei der Begleithundprüfung „Sitz“ und „Platz“ mit Herankommen zu zeigen, jedoch ohne Ablegen des Hundes unter Ablenkung und ohne Gruppe. Beim Vierkampf 2 müssen alle Übungen „in Freifolge“ (ohne Leine) gezeigt werden. Das Schema gleicht der Begleithundprüfung. Der Hund muss zusätzlich aus der Bewegung in das „Steh“ gebracht werden. Der Vierkampf 3 ähnelt im Schema dem Vierkampf 2. Jedoch sind bei den technischen Übungen die „Platz“– und „Steh“-Position aus einem Laufschritt zu zeigen.